VSG Altglienicke

Dieses Thema im Forum "Regionalliga Nordost" wurde erstellt von Johannes, 5. Juni 2017.

  1. Grobmotoriker

    Grobmotoriker Nulldrei was sonst?

    Registriert seit:
    14. Mai 2008
    Beiträge:
    9.112
    Lieblingsverein:
    SV Babelsberg 03 / Borussia Dortmund 1909
    Wahnsinn, die muss man auch langsam auf der Rechnung haben.
    @Mark wo kommen denn da die Talerchen her?
     
  2. Mark

    Mark Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    15.896
    Lieblingsverein:
    Hertha BSC
    Gute Frage. Sie haben meiner Meinung nach keinen Mäzen. Nach außen sieht es aus, als würde dort jemand kräftig investieren. Im Gegensatz zum Berliner AK, wo finanziell alles an einer Person hängt, setzen sie auf ein Netzwerk von Personen und Unternehmen, die sich auf gemeinsame Ziele verständigen. Sicherlich spielt der langjährige Trainer und aktuelle Manager Daniel Böhm eine gewichtige Rolle. Er ist Bauunternehmer und Hauptsponsor. Dahinter steht aber das angesprochene Netzwerk. Er alleine trägt den Verein nicht. Altglienicke ist ein Mehrspartenverein. Die haben weitaus mehr zu bieten als Fußball. Sie sind ganz klar nicht mittellos. Vor rund 10 Jahren spielte der Klub in der Kreisliga. Ein derartiger Aufschwung ist ohne Moneten schlicht unmöglich. Sie setzen ihre vorhandenen Mittel und Ressourcen extrem clever ein. Man hat in den zurückliegenden Jahren den Eindruck gewonnen, sie steigen nach Belieben auf und ab und erreichen jedes gesteckte Ziel. Dahinter steckt fachlich gute Arbeit. Das muss man ihnen lassen. Und es kommt noch etwas dazu. Sie pflegen enge Kontakte zu Union Berlin. Torsten Mattuschka ist nicht ohne Grund bei denen gelandet. Groß verdienen kann er bei der VSG nichts, jedenfalls nicht über dem Schnitt. Nebenher ist er bei einem der Sponsoren angestellt. Ein Verein mit reichlich Schotter würde das anders lösen. Wer sich die Namen anschaut, die zuletzt verpflichtet wurden (Ede, Sanogo), stolpert ziemlich schnell auf eine gemeinsame Verbindung. Sie haben alle Kontakte zu und mit Mattuschka. Der Verein profitiert hier also von weiteren Synergien.

    Ein Satz bleibt mir in Erinnerung. "Wir wollen Altglienicke bekannt machen." Vergleichbare Newcomer und Aufsteiger mit der Performance würden wahrscheinlich im Angesichte ihrer Potenz von der nächsthöheren Liga träumen. Bei der VSG heißt es, mit der Regionalliga haben sie ihre persönliche 1. Liga erreicht. Höher wollen sie nicht hinaus. Nochmal zum Zitat, die bekannten Namen und Verpflichtungen gehören zur Strategie, den Klub über Berlins Grenzen hinaus bekannter zu machen. Offenbar funktioniert das ganz gut. Mit dem sportlichen Aufschwung wurden sie nun auch vom Bezirk Treptow-Köpenick in Sachen Förderung bedacht. Diese Saison spielen sie im Jahnsportpark in der Fremde, während ihre Sportstätte saniert wird. Sie wird hinterher den Ansprüchen der Regio weiterhin nicht gerecht werden. Aber darum geht es nicht. Jahrelang wurde der Verein vertröstet. Auf einmal ging es. Ich kann mir gut vorstellen das sie eines Tages nach Erreichen ihrer Ziele in die Berlinliga zurückkehren. Offiziell suchen sie in Treptow-Köpenick eine regionalligataugliche Sportstätte. Unabhängig vom Standort müsste auch die erst hergerichtet werden. Altglienicke spricht da beispielsweise von auf- u. abbaubaren Tribünen. Ich glaube sie werden nicht ewig in der Regio bleiben (wollen). Und Oberliga mögen sie nach eigener Aussage erst recht nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen


Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren:
www.wettpoint.com
www.wettbasis.com