NFL

Dieses Thema im Forum "Andere Sportarten" wurde erstellt von RWE1907, 6. Juli 2007.

  1. O.Schmid

    O.Schmid Vorsänger

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    2.954
    Vergangene Nacht duellierten sich die NFL North Teams Minnesota Vikings und Chicago Bears. Vikings Starting QB Sam Bradford (5/11; 36 yds; 0TD; 0INT) war von Beginn an angeschlagen, und wurde bereits im ersten Viertel innerhalb der eigenen Endzone zu Boden gerissen, was die ersten beiden Punkte für die Bears aufs Scoreboard brachte. Da die gengerische Defense ihn und sein Knie pausenlos bearbeitete, wurde er durch Case Keenum (17/21; 140 yds; 1TD; 0INT) ersetzt, der eine anständige Partie absolvierte. Auf der anderen Seite wurde mit Spannung das Debut von Rookie QB Mitch Trubisky (12/25; 128 yds; 1TD; 1INT) erwartet, ein lost Fumble und die vermutlich spielentscheidende Interception wurden von ihm verursacht - insgesamt war es ein sehenswertes erstes Spiel, jedoch mit viel Luft nach oben. 13 Sekunden vor dem Ende verwandelte K Kai Forbath (2/2) das entscheidende Fieldgoal und verwährte dem Gastgeber so die Overtime.

    Abschließend die Resultate aus Week 5:

    New England Patriots [3-2] @ Tampa Bay Buccaneers [2-2] 19:14
    Buffalo Bills [3-2] @ Cincinnati Bengals [2-3] 16:20
    Carolina Panthers [4-1] @ Detroit Lions [3-2] 27:24
    New York Jets [3-2] @ Cleveland Browns [0-5] 17:14
    San Francisco 49ers [0-5] @ Indianapolis Colts [2-3] 23:26 (OT)
    Tennessee Titans [2-3] @ Miami Dolphins [2-2] 10:16
    Los Angeles Chargers [1-4] @ New York Giants [0-5] 27:22
    Arizona Cardinals [2-3] @ Philadelphia Eagles [4-1] 7:34
    Jacksonville Jaguars [3-2] @ Pittsburgh Steelers [3-2] 30:9
    Seattle Seahawks [3-2] @ Los Angeles Rams [3-2] 16:10
    Baltimore Ravens [3-2] @ Oakland Raiders [2-3] 30:17
    Green Bay Packers [4-1] @ Dallas Cowboys [2-3] 35:31
    Kansas City Chiefs [5-0] @ Houston Texans [2-3] 42:34
    Minnesota Vikings [3-2] @ Chicago Bears [1-4] 20:17
     
    timo gefällt das.
  2. Jumu

    Jumu Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. Januar 2016
    Beiträge:
    35.358
    Kansas brutal gut gestartet...
     
  3. O.Schmid

    O.Schmid Vorsänger

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    2.954
    Leider vergeht die Footballzeit mal wieder viel zu schnell, denn spätestens nach Week 6 ist das erste Drittel der Regular Season schon wieder gespielt. Hier einige Anmerkungen zu ausgewählten Matchups:

    Übernächste Nacht kreuzen die überraschend erfolgreichen Eagles ihre Klingen mit den Carolina Panthers. Einzig stellt sich die Frage: Kann man den Leistungen der Eagles aus den vergangenen Wochen trauen, oder folgt irgendwann der erste größere Einbruch? Playcalling, Defens, QB Wentz und seine Passempfänger, dort passt im Moment in allen Mannschaftsteilen viel zusammen. Allerdings stehen auf der anderen Seite die Carolina Panthers, die sich von ihrer schwachen Vorsaison rehabilitiert haben und sogar die starke NFC South anführen. Es wird auf jeden Fall ein schwerer Gang für Philly.
    ProSieben Maxx zeigt erneut die "gewohnten" Franchises, die wohl regelmäßig für hohe Einschaltquoten sorgen: Da wäre das ewige NFC North Duell der Minnesota Vikings gegen die Green Bay Packers. Beide zuletzt mit siegreichen Spielen en masse, lediglich die Heimniederlage der Vikings gegen die Detroit Lions stört diese Statistik. Überraschend vielleicht, dass die Vikings diese Saison mehr Yardgewinn pro Spiel verzeichnen können, als ihr Kontrahent. Eigentlich ist nämlich die Defense das Prunkstück der Heimmannschaft. Die Experten rechnen mit Case Keenum als Starting Quarterback für die Wikinger.
    Neues aus New Orleans: Nach nur fünf Spieltagen wurde Future Hall of Famer RB Adrian Peterson getradet. Ziel: Die Arizona Cardinals, die "einen neuen Impuls" für ihr Laufspiel benötigen. Auch wenn der Runningback bisher weit von seiner früheren Form entfernt war, könnte dieser Trade im Gegenzug für einen Sechstrunden Pick 2018 den Saints noch leid tun. Dort hat man mit den Detroit Lions eine schwere Aufgabe vor der Brust, möchte man nach dem Katastrophenstart nochmal an die Playoffs ranschmecken - in der NFC South ohnehin ein schweres Unterfangen, auch wenn die Siege bei den Panthers und in London aufhorchen lassen.
    New England kann sich bei den Jets beweisen. Nachdem der Zittersieg bei den Tampa Bay Buccaneers neue Kräfte freigesetzt haben könnte, erscheint ein Auswärtssieg bei der Überraschnungsmannschaft aus dem Big Apple durchaus wahrscheinlich. Der Sieger wird die Tabellenführung der AFC East übernehmen, weil die Buffalo Bills ihre Bye Week haben.
    Ebenfalls spannend könnte das Matchup der notorischen Prügelknaben der vergangenen Jahre werden, wenn die Rams bei den Jaguars antreten: Sowohl offensiv als auch defensiv haben sich beide Teams deutlich gegenüber dem Vorjahr verbessert, jetzt spielt man in seiner Division sogar eine Rolle um den Titel mit. Vergangene Woche überraschten die Jaguars mit einer bockstarken Defensivleistung und ihrem Laufspiel bei den chancenlosen Pittsburgh Steelers. Bei LA werden diese Saison endlich wieder viele Yards gewonnen, was zwangsläufig in Punkten mündet.
    Eben jenen Steelers wird am Wochenende kaum Wiedergutmachung zugetraut, denn man reist zu den ungeschlagenen Kansas City Chiefs (Live auf ProSieben Maxx). Lediglich zwei Statistiken machen den Jungs aus der Stahlkocherstadt Mut: Kansas Citys lautes Arrowheadstadion ist nicht unbedingt ein Sieggarant (über die vergangenen Jahre ca. 70% Heimsiege, ein durchschnittlicher Wert in der NFL) und das Vorjahresergebnis von 43:14 für Pittsburgh - allerdings zu Hause im Heinz Field. Ansonsten sprechen die meisten Statistiken für die Chiefs, die einen Lauf haben.
    Wollen sich die Oakland Raiders nicht endgültig von den Playoffplätzen entfernen, müssen sie zu Hause zumindest den Divisionsrivalen aus Los Angeles in die Schranken weisen. Noch hofft man für das Wochenende auf die Rückkehr von QB Derek Carr, dem Dreh- und Angelpunkt der Offensive. Wie wenig ohne den Franchise Quarterback läuft, erfuhren die Raiders bereits vergangene Saison in der Postseason.


    Vorschau auf Week 6 (alle Zeiten MESZ)
    :


    Thursday Night Game - Freitag, 02:25 Uhr:

    Philadelphia Eagles [4-1] @ Carolina Panthers [4-1]


    Game Day - Sonntag, 19:00 Uhr:

    Miami Dolphins [2-2] @ Atlanta Falcons [3-1]
    Chicago Bears [1-4] @ Baltimore Ravens [3-2]
    Cleveland Browns [0-5] @ Houston Texans [2-3]
    Green Bay Packers [4-1] @ Minnesota Vikings [3-2]
    Detroit Lions [3-2] @ New Orleans Saints [2-2]
    New England Patriots [3-2] @ New York Jets [3-2]
    San Francisco 49ers [0-5] @ Washington Redskins [2-2]


    Game Day - Sonntag, 22:05 Uhr:

    Tampa Bay Buccaneers [2-2] @ Arizona Cardinals [2-3]
    Los Angeles Rams [3-2] @ Jacksonville Jaguars [3-2]


    Game Day - Sonntag, 22:25 Uhr:

    Pittsburgh Steelers[3-2] @ Kansas City Chiefs [5-0]
    Los Angeles Chargers [1-4] @ Oakland Raiders [2-3]


    Sunday Night Game - Montag, 02:30 Uhr:

    New York Giants [0-5] @ Denver Broncos [3-1]


    Monday Night Game - Dienstag, 02:30 Uhr:

    Indianapolis Colts [2-3] @ Tennessee Titans [2-3]

    Die Buffalo Bills, die Cincinnati Bengals, die Dallas Cowboys und die Seattle Seahawks gehen in ihre Bye- Week und genießen so ein spielfreies Wochenende.

    NFL auf ProSieben Maxx (MESZ):
    So, 19:00 Uhr: Green Bay Packers @ Minnesota Vikings [LIVE]
    So, 22:25 Uhr: Pittsburgh Steelers @ Kansas City Chiefs [LIVE]

    NFL im kostenlosen Stream auf ran.de (MESZ):
    So, 19:00 Uhr: New England Patriots @ New York Jets [LIVE]

    College Football auf Sport1 (MESZ):
    Sa, 18:00 Uhr: Michigan Wolferines @ Indiana Hoosiers [LIVE]
     
    timo gefällt das.
  4. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.318
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Vielen Dank für die großartigen Beiträge, @O.Schmid! :up:

    Ich glaube, an meinen Fins habe ich in dieser Saison keine Freude mehr. Natürlich war es absehbar, dass es durch die QB-Situation schwierig wird, aber dass diese Offense so dermaßen unproduktiv ist - boah. Dann jetzt noch der Skandal um den Ex-OL-Coach Foerster. Nein, man macht es einem Jarvis Landry echt nicht schmackhaft über die Saison hinaus in Miami zu bleiben.

    Da schaut man dann doch lieber auf andere Storylines dieser noch jungen Season, z.B. die Probleme der Pats (die das aber in den Griff kriegen werden), der Cowboys (bei denen ich das eher bezweifle) und den Raiders (die Derek Carr brauchen um zu gewinnen). Auf der anderen Seite finde ich es sehr stark was Cam Newton und Aaron Rodgers mit ihren Teams abliefern, am Abwarten bin ich bei den Eagles und den Chiefs. Beide profitierten von einem bislang machbaren Spielplan (gut, bei Kansas City mal von Season-Opener abgesehen) und insbesondere Letzgenannte dürften in den nächsten Wochen mehr gefordert werden.

    Ansonsten: Ich bin schon sehr begeistert gewesen wie Tony Romo bei CBS als Experte an der Seite von Jim Nantz agiert hat. Bekanntlich fand ich das alte Duo Nantz/Simms fürchterlich, aber mit Romo und seinem Mix aus sehr guten und griffigen Analysen, den teils schon legendären Prognosen was passieren könnte und dem kurzen (!) Einbringen eigener Erfahrungen waren das sehr launige Übertragungen.


    Kurze Ergänzungen zum anstehenden Wochenende:
    - Bei DAZN gibt's wie gewohnt die Primetime-Spiele (Eagles @ Panthers, Giants @ Broncos und Colts @ Titans) genauso live wie die RedZone (So, 19:00 Uhr) sowie die Pats bei den Jets (So, 19:00 Uhr).
    - Sport1 US hat sich für das Wochenende bei den College-Übertragungen noch nicht festgelegt, da die MLB-Playoffs für das Wochenende noch nicht genau terminiert wurden. Geplant sind momentan Übertragungen um 18:00 Uhr (möglich u.a. #20 NC State @ Pitt, #24 Texas Tech @ WVU, Florida State @ Duke, South Carolina @ Tennessee) sowie um 02:00 Uhr (das ABC-Spiel ist der Pac-12-Clash zwischen #13 USC und Utah, als weitere Übertragung könnte später #5 Washington bei Arizona State (Kickoff 04:45 Uhr) reinkommen.
     
    O.Schmid und Jumu gefällt das.
  5. O.Schmid

    O.Schmid Vorsänger

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    2.954
    Schön @timo dass Du zurück bist. :up: Ich war dann doch etwas verwundert: Während Deine Fins nach Europa bzw. London gejettet sind, bist Du rüber in die Staaten. Hoffentlich hast Du Deinen traditionellen Aufenthalt in den USA genossen und hast bis zum Montag noch ein paar freie Tage vor Dir, Jetlag und so... Zu Romo auf CBS habe ich bisher nur Gutes gehört. Toll, dass sich das "neue Gesicht" dort so gut macht und er den Übergang geschafft hat. :up:
     
  6. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.318
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Joa, ist nicht das erste Mal gewesen - bin eigentlich immer September/Oktober drüben und dann ist es mal wieder passiert. Ist für mich aber kein Drama, da ich das Spiel ja verfolgen konnte (auch wenn 9:30 Uhr als Kickoff-Zeit echt nicht mein Ding ist ;)). Schade finde ich es eher für die Fans in South Florida, da gibt's pro Saison sowieso nur acht Heimspiele und dann verlegt man eines auch noch nach Europa. Es dient sicherlich der NFL (und gewisser Weise auch dem Team) in Europa Werbung zu machen, aber ein Fan von Regular Season-Spielen fernab des eigenen Stadions bin ich nicht (im Basketball/Eishockey/Baseball ist es durch die enorm hohe Anzahl von Spielen sicherlich etwas anderes). Mich hat es auch gewundert, dass man diesmal nach dem London-Trip keine Bye-Week bekam, das war bis zum letzten Jahr m.E. eigentlich automatisch so. Naja, diesmal hat man dank Irma ja die Bye-Week im September gehabt. :sad:
    Aber ja, der Urlaub war mal wieder herrlich und sehr erholsam. Bis Montag habe ich dann Zeit mich wieder an den Rhythmus zu gewöhnen ehe dann wieder der Ernst des Lebens beginnt.

    So, mittlerweile hat sich Sport1 US entschieden (sofern man sich entscheiden konnte). Am Samstag gibt's ab 18:00 Uhr South Carolina bei Tennessee, in der Nacht nach dem Baseball dann gegen 01:45 Uhr (Kickoff 01:15 Uhr) ein weiteres SEC-Duell zwischen #1 Alabama und Arkansas sowie ab 04:45 Uhr #5 Washington bei Arizona State aus der Pac-12. Am Sonntag wird dann die "Red River Rivalry" zwischen Texas und #12 Oklahoma ab 10:00 Uhr als Tape nachgereicht.

    Und auch noch ein Update für DAZN: Neben den erwähnten Spielen gibt's delayed ab 23:00 Uhr das Heimspiel der Falcons gegen die Dolphins. (Extra für mich? Das wäre doch nicht nötig gewesen... :D)
     
  7. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.318
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Oha, Carson Wentz lief im Thursday Night Game heiß: 16/30, 222yds und drei Touchdowns beim 28:23-Sieg der Eagles bei den Panthers. Auf der Gegenseite verließ sich Carolina wohl zu sehr auf Cam Newton, der sich gegen die drohende Niederlage stemmte, sie aber nicht verhindern konnte was an seiner Stat-Line zu sehen ist: 28/52, 239yds, drei Interceptions - die letzte mit 3:16 auf der Uhr im Schlussviertel als im dritten Versuch an der PHI 41 der wohl letzten Drive in Richtung gewinnbringenden Touchdown daneben ging. Zum Scoring: In der ersten Hälfte gelangen beiden Teams jeweils ein Field Goal (Elliott 50yds, Gano 39yds) und ein Touchdown (16-yd-Rush von Newton, 1-yd-Pass von Wentz auf Ertz) zum 10:10. Zum Auftakt der zweiten Hälfte gelangen die Eagles nach einer Newton-Interception in der Redzone in Ballbesitz, Wentz fand erneut Ertz zur 18:10-Führung für Philly. Nach dem dritten Viertel und weiteren Field Goals von Gano (20yds, 46yds) und Elliott (48yds) ging es mit einem 21:16 ins Schlussviertel. Hier schlugen wieder die Gäste zuerst zu indem Agholor einen 24-yd-Pass von Wentz empfing - 28:16 und ein erster Wink in Richtung Spielentscheidung. Die Panthers schlugen aber nochmal zurück, 8:06 Minuten vor dem Ende brachte McCaffrey mit seinem Touchdown (1-yd-Pass von Newton) sein Team wieder in Schlagdistanz, doch wie oben beschrieben sollte das nicht reichen. Die Eagles stehen nach einem 28:23-Auswärtssieg bei 5-1 und können sich alle anderen Teams nun zweimal vom Sofa ansehen ehe man in Week 7 erst im Monday Night Game gegen die Redskins antreten muss. Die Panthers fallen auf einen 4-2-Record zurück, nach dem Auswärtsspiel in Chicago in Week 7 warten dann zwei wichtige Division-Duelle (bei den Bucs, gegen die Falcons) auf Newton und Co.
     
  8. O.Schmid

    O.Schmid Vorsänger

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    2.954
    Aaron Rodgers musste verletzt runter und ist questionable :handkopf:. Sein Vertreter sofort mit einer Interception in Minnesota.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Oktober 2017 um 20:26 Uhr
  9. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.318
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Mittlerweile hat er schon einen Touchdown auf dem Konto, irgendwo habe ich eine Statistik gelesen, dass das wohl der erste Packers-Pass-Touchdown außer von Aaron Rodgers seit 2013 war. :icon_eek:

    Ansonsten einiges los: DeShaun Watson (8-14, 128yds, 2TD) und seine Texans spulen mächtig viel gegen die Browns ab (24:3-Führung), Golden Tate mit einem überragenden Touchdown, aber seine Lions liegen mit 10:24 bei den Saints zurück, dazu überraschende Führungen der Jets (14:7 gegen die Pats) und der Bears (10:0 bei den Ravens). Aber es ist ja noch jede Menge Zeit.


    Nein, zu den Fins möchte ich gerade nichts schreiben...
     
  10. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.318
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Im RedZone-Channel wurde gerade erwähnt, dass es einen Bericht gibt (habe nicht genau verstanden welche Quelle, FOX glaube ich) wonach Rodgers sich einen Schlüsselbeinbruch zugezogen haben soll.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen


Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren:
www.wettpoint.com
www.wettbasis.com