March Madness 2017

Dieses Thema im Forum "Basketball" wurde erstellt von timo, 4. März 2017.

  1. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Wenn nicht schon zuvor, dann hat es etliche Brackets soeben zerrissen: #8 Wisconsin hat mit einem 65:62-Sieg nach einer unfassbar spannenden Crunchtime den Titelverteidiger #1 Villanova eliminiert!

    #8 WISCONSIN vs #1 Villanova 65:62 (East)
    WIS: Hayes 19P/8R, Koenig 17P, Happ 12P/8R/3A
    NOVA: Hart 19P/3R, DiVincenzo 15P/6R/3Stl
     
  2. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Einen weiteren Upset gab es im weiteren Tagesverlauf indem #11 Xavier angeführt von Trevon Bluiett (29P/6R/3A) #3 Florida State mit einem 91:66 überrannte. Während #4 Florida einen eher unerwarteten 65:39-Blowout-Sieg gegen #5 Virginia einfuhr und #4 Butler beim 74:65 gegen #12 Middle Tennessee seiner Favoritenrolle gerecht wurde gab's dreimal etwas größere Probleme: #1 Gonzaga konnte die Rally von #8 Northwestern in Hälfte zwei (53:41) mit einem 79:73-Sieg gerade noch so aufhalten (Schiedsrichter übersahen einen Goaltending), #2 Arizona hatte einige Probleme beim 69:60-Erfolg über #7 Saint Mary's und #4 Purdue setzte sich u.a. dank 20 Punkten, zwölf Rebounds und sieben Assists von Caleb Swanigan mit 80:76 gegen #5 Iowa State durch.

    #11 XAVIER vs #3 Florida State 91:66 (West)
    XAV: Bluiett 29P/6R/3A, Gates 14P/5R, O'Mara 11P/5R/3A/3B
    FSU: Bacon 20P/5R/3A, Rathan-Mayes 16P/7R/3A, Isaac 8P/12R

    #8 Northwestern vs #1 GONZAGA 73:79 (West)
    NW: McIntosh 20P/3R/7A, Law 18P/8R
    GONZ: Williams-Goss 20P/8R/4A, Mathews 14P/7R/3Stl, Collins 14P/5R/4B

    #7 Saint Mary's vs #2 ARIZONA 60:69 (West)
    SMC: Landale 19P/11R/4A, Hermanson 14P/3R, Krebs 12P
    ARIZ: Markkanen 16P/11R, Trier 14P/6R

    #5 Iowa State vs #4 PURDUE 76:80 (Midwest)
    ISU: Burton 25P/4R, Thomas 20P/6R/3A, Morris 18P/4R/9A/3Stl
    PUR: Edwards 21P/10R/4A, Swanigan 20P/12R/7A, Haas 14P/3R

    #5 Virginia vs #4 FLORIDA 39:65 (East)
    UVA: Diakite 9P/6R, Salt 8P/10R
    FLA: Robinson 14P/11R, Leon 14P/10R

    #12 Middle Tennessee vs #4 BUTLER 65:74 (South)
    MTSU: Williams 20P/9R, Johnson 19P/6A, Walters 11P/5R
    BUT: Martin 19P/6R/4A, Chrabascz 15P, Baldwin 13P/4R/4A


    Am heutigen Sonntag folgt die zweite Hälfte der Second Round-Partien. Natürlich muss auch heute wieder die deutsche Brille aufgesetzt werden, wenn ab 17:10 Uhr Moritz Wagner und #7 Michigan gegen #2 Louisville antreten. Mit #10 Wichita State (gegen #2 Kentucky), #11 Rhode Island (gegen #3 Oregon) und #11 USC (gegen #3 Baylor) sind gleich drei zweistellige Seeds im Einsatz, dazu kommen die beiden anderen #1-Seeds Kansas (gegen #9 Michigan State) und North Carolina (gegen #8 Arkansas) sowie #2 Duke gegen #7 South Carolina im zweiten ACC-SEC-Vergleich und #3 UCLA gegen #6 Cincinnati.
    Erfreulicherweise sind bei Sport1 US heute weder NBA noch NHL im Weg, sodass fünf der acht Partien live übertragen werden: #2 Louisville gegen #7 Michigan (17:10 Uhr), #2 Kentucky gegen #10 Wichita State (19:40 Uhr), #1 Kansas gegen #9 Michigan State (22:15 Uhr), #3 Baylor gegen #11 USC (00:45 Uhr) und #3 UCLA gegen #6 Cincinnati (02:40 Uhr). Bei DAZN tauchen Stand jetzt keine Live-Spiele auf, eventuell ändert sich das noch im Laufe des Tages.

    Vorschau auf Sonntag (alle Zeiten MEZ):
    17:10 Uhr: #7 Michigan vs #2 Louisville (Midwest)
    19:40 Uhr: #10 Wichita State vs #2 Kentucky (South)
    22:15 Uhr: #9 Michigan State vs #1 Kansas (Midwest)
    23:10 Uhr: #8 Arkansas vs #1 North Carolina (South)
    00:10 Uhr: #11 Rhode Island vs #3 Oregon (Midwest)
    00:45 Uhr: #11 USC vs #3 Baylor (East)
    01:40 Uhr: #7 South Carolina vs #2 Duke (East)
    02:40 Uhr: #6 Cincinnati vs #3 UCLA (South)
     
  3. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    #7 Michigan tanzt weiter! Und kein geringerer als Moritz Wagner lieferte mit seinen 26 Punkten (11-14 FG, 1-1 3P, 3-6 FT), drei Rebounds, einem Assist und zwei Steals in 31 Minuten beim 73:69-Upset-Win gegen #2 Louisville eine großartige Partie ab.

    #7 MICHIGAN vs #2 Louisville 73:69 (Midwest)
    MICH: Wagner 26P/3R, Wilson 17P/3B, Walton Jr. 10P/7R/6A
    LOU: Mitchell 19P/7R/5A, Adel 16P/5R, Mathiang 13P/4R

    Auch im zweiten Sonntagsspiel strauchelt der Favorit aktuell, #2 Kentucky liegt 15:25 Minuten vor dem Ende mit 36:37 gegen #10 Wichita State zurück.
     
  4. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Kein Upset im zweiten Spiel: #2 Kentucky zittert sich in einem defensiv geprägten Spiel zu einem 65:62-Sieg über #10 Wichita State. Passend dazu verhinderten zwei Blocks in den letzten zwölf Sekunden der Partie Punkte des Außenseiters.

    #10 Wichita State vs #2 KENTUCKY 62:65 (South)
    WICH: Shamet 20P, Morris 11P/8R/3B
    UK: Fox 14P, Monk 14P/4A, Adebayo 13P/10R
     
  5. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    In den weiteren Sonntagsspielen gab es einen weiteren Upset: Sindarius Thornwell führte #7 South Carolina mit 24 Punkten, sechs Rebounds und fünf Assists zu einem 88:81-Sieg gegen #2 Duke womit nun in der East Region die beiden Top-Seeds (Villanova war hier die #1) schon am ersten Wochenende die Segel streichen mussten. #1 Kansas fertigte hingegen #9 Michigan State mit 90:70 ab, #1 North Carolina musste mehr zittern und setzte sich nur mit 72:65 gegen #8 Arkansas durch, die Offense von #3 UCLA kam in der zweiten Hälfte (49:34) in Fahrt und sorgte für einen 79:67-Sieg gegen #6 Cincinnati, #3 Baylor trotzte 28 Punkten und fünf Rebounds von Chimezie Metu und sorgte mit dem 82:78 für das Aus von #11 USC und #3 Oregon kann sich bei Tyler Dorsey (27P/5R/3A/3Stl, 9-10 FG, 4-5 3P) und seinem Dreier 40 Sekunden vor dem Ende für den äußerst knappen 75:72-Sieg gegen #11 Rhode Island bedanken.

    #9 Michigan State vs #1 KANSAS (Midwest)
    MSU: Bridges 22P/8R, Ward 13P/4R
    KU: Jackson 23P/3R, Mason III 20P/5A, Graham 18P/4R/4A/3Stl

    #8 Arkansas vs #1 NORTH CAROLINA 65:72 (South)
    ARK: Macon 19P/3A, Beard 10P/5R/3A
    UNC: Meeks 16P/11R/3B, Jackson 15P/8R/5A/5Stl

    #7 SOUTH CAROLINA vs #2 Duke 88:81 (East)
    SC: Thornwell 24P/6R/5A, Notice 17P/4R/3Stl, Silva 17P/10R, Felder 15P/4R/3A
    DUKE: Allen 20P/3R, Jackson 15P, Tatum 15P/3R, Jefferson 14P/15R/6B

    #6 Cincinnati vs #3 UCLA 67:79 (South)
    CIN: Cumberland 15P, Evans 13P/5R, Clark 11P/8R/6A
    UCLA: Ball 18P/7R/9A, Alford 16P/3A, Welsh 11P/7R

    #11 USC vs #3 BAYLOR 78:82 (East)
    USC: Metu 28P/5R, Boatwright 16P/5R/3A, McLaughlin 11P/6A
    BAY: Motley 19P/10R, Maston 19P/9R, McClure 17P

    #11 Rhode Island vs #3 OREGON 72:75 (Midwest)
    URI: Robinson 21P, Terrell 15P/3R/6A/4Stl, Matthews 13P/4R
    ORE: Dorsey 27P/5R/3A/3Stl, Brooks 19P/7R, Bell 6P/12R


    Wir bekommen nun einige Tage um das zu verarbeiten was da in den letzten vier Tagen passierte, weiter geht's mit den nächsten beiden Runden ab Donnerstag. Schonmal im Kalender ankreuzen: Moritz Wagner und #7 Michigan spielen in der Nacht auf Freitag ab ca. Mitternacht gegen #3 Oregon.
     
  6. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Wir haben nun genug pausiert, am heutigen Donnerstag geht es mit den ersten vier Partien des Sweet Sixteen weiter. Im Mittelpunkt steht natürlich - wie schon im letzten Beitrag erwähnt - der Auftritt von Moritz Wagner mit #7 Michigan gegen #3 Oregon ab ca. Mitternacht, im Parallelspiel trifft #1 Gonzaga auf #4 West Virginia. Den späten Slot bespielen dann #1 Kansas gegen #4 Purdue sowie #2 Arizona gegen den einzig verbliebenen zweistelligen Seed #11 Xavier. Die größte Upset-Watch sehe ich bei der Partie der Wolverines, nach den letzten zwei Wochen muss man ihnen alles zutrauen. Auf die Zags wartet eine anspruchsvolle Aufgabe, in den anderen Partien gehen die Jayhawks und die Wildcats als klare Favoriten in ihre Partien.
    Sport1 US beginnt mit der Live-Coverage bereits ab 23:00 Uhr mit einer Pre-Game Show und überträgt dann #7 Michigan gegen #3 Oregon ab 00:05 Uhr sowie #1 Kansas gegen #4 Purdue ab 02:35 Uhr live, #1 Gonzaga gegen #4 West Virginia wird am Freitag ab 09:15 Uhr als Tape nachgereicht, das vierte Spiel wird nicht gezeigt. Bei DAZN gibt's die drei erstgenannten Partien allesamt live.

    Vorschau auf Donnerstag (alle Zeiten MEZ):
    00:09 Uhr: #7 Michigan vs #3 Oregon (Midwest)
    00:39 Uhr: #4 West Virginia vs #1 Gonzaga (West)
    02:39 Uhr: #4 Purdue vs #1 Kansas (Midwest)
    03:09 Uhr: #11 Xavier vs #2 Arizona (West)
     
  7. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Sie tanzen nicht mehr: #7 Michigan hatte #3 Oregon am Rande einer Niederlage, am Ende verpasste aber Derrick Walton Jr. seinen Jumper, der drei Sekunden vor dem Ende zum Sieg gereicht hätte. Moritz Wagner kam bei der 68:69-Niederlage in 24 Minuten auf sieben Punkte (3-10 FG, 0-4 3P, 1-1 FT) und fünf Rebounds. Woanders klappte hingegen der Upset: #11 Xavier schaltete sensationell #2 Arizona mit einem 73:71-Sieg aus, die klar favorisierten Wildcats verpassten es mit zwei Ballbesitzen in der Crunchtime zumindest eine Overtime zu erzwingen. Auch in den anderen beiden Partien war ordentlich was los: #1 Gonzaga hatte beim 61:58-Sieg gegen #4 West Virginia einige Probleme, die Mountaineers konnten zwei Dreier-Chancen in den letzten 23 Sekunden der Partie nicht nutzen. #1 Kansas strauchelte in den ersten Minuten der Partie gegen #4 Purdue und rannte einem 25:33-Rückstand hinterher, danach überfuhr man den die Boilermakers aber wortwörtlich: Die Jayhawks legten von da an einen 77:33-Run auf's Parkett und zogen letztendlich mit einem 98:66-Blowout-Sieg ins Elite Eight ein.

    Ergebnisse vom Donnerstag:
    #4 West Virginia vs #1 GONZAGA 58:61 (West)
    WVU: Carter 21P/7R, Miles Jr. 7P/10R/3Stl
    GONZ: Karnowski 13P/5R, Williams 13P/6R

    #4 Purdue vs #1 KANSAS 66:98 (Midwest)
    PUR: Swanigan 18P/7R/4A, Thompson 12P/3R/3Stl
    KU: Mason III 26P/7R/7A, Graham 26P, Jackson 15P/12R/4Stl

    #11 XAVIER vs #2 Arizona 73:71 (West)
    XAV: Bluiett 25P, Bernard 15P/6R, Macura 14P/7R/5A
    ARIZ: Trier 19P/9R/3A, Ristic 17P/4R

    #7 Michigan vs #3 OREGON 68:69 (Midwest)
    MICH: Walton Jr. 20P/5R/8A, Irvin 19P/8R/3A
    ORE: Dorsey 20P/3R, Bell 16P/13R


    Am heutigen Freitag folgt der zweite Teil des Sweet Sixteen, die Regionen South und East sind an der Reihe. Das Highlight des Tages dürfte wohl das Duell zwischen dem extrem talentierten Truppe von #2 Kentucky gegen die Top-Offensive der NCAA von #3 UCLA sein, ähnlich eng sehen die Buchmacher das parallel ausgetragene Duell zwischen #4 Florida und #8 Wisconsin. Im frühen Slot geht #1 North Carolina als klarer Favorit in die Partie gegen das allerdings nicht zu unterschätzende #4 Butler, das gleiche gilt für #3 Baylor im Duell mit dem Duke-Bezwinger #7 South Carolina.
    Sport1 US startet die Live-Coverage wieder schon um 23:00 Uhr mit einer Pre-Game Show und überträgt die Duelle zwischen #1 North Carolina und #4 Butler (00:05 Uhr) sowie #2 Kentucky und #3 UCLA (02:35 Uhr) live, die Partie zwischen #3 Baylor und #7 South Carolina liefert man am Samstag ab 10:45 Uhr als Tape nach, das vierte Spiel gibt's leider nicht zu sehen. Bei DAZN gibt's die drei Sport1 US-Partien live, das vierte Spiel sieht man nur im ESPN Player.

    Vorschau auf Freitag (alle Zeiten MEZ):
    00:09 Uhr: #4 Butler vs #1 North Carolina (South)
    00:29 Uhr: #7 South Carolina vs #3 Baylor (East)
    02:39 Uhr: #3 UCLA vs #2 Kentucky (South)
    02:59 Uhr: #8 Wisconsin vs #4 Florida (East)
     
  8. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Hello, Madness! Was ist das größere Highlight von diesem Freitag? Der unfassbare Buzzer-Beater von Downtown von Chris Chiozza zum 84:83-Sieg nach Overtime von #4 Florida gegen #8 Wisconsin? Der sensationelle 70:50-Blowout-Sieg von Sindarius Thornwell (der Junge dürfte in der Draft immer weiter nach oben klettern) und #7 South Carolina gegen #3 Baylor oder die gelungene Revanche von #2 Kentucky gegen #3 UCLA, bei der De'Aaron Fox mit 39 Punkten maßgeblichen Anteil am 86:75-Sieg hatte? Im vierten Freitagsspiel setzte sich #1 North Carolina erwartungsgemäß mit 92:80 gegen #4 Butler durch.

    Ergebnisse vom Freitag:
    #3 UCLA vs #2 KENTUCKY 75:86 (South)
    UCLA: Leaf 17P/7R, Hamilton 17P/5R
    UK: Fox 39P/3R/4A, Monk 21P/3R

    #4 Butler vs #1 NORTH CAROLINA 80:92 (South)
    BUT: Chrabascz 21P/7R/4A, Martin 16P/5R, Baldwin 14P/5R
    UNC: Berry II 26P, Jackson 24P/5R/5A, Maye 16P/12R

    #7 SOUTH CAROLINA vs #3 Baylor 70:50 (East)
    SC: Thornwell 24P/6R, Silva 12P/7R
    BAY: Motley 18P/9R, Lual-Acuil Jr. 9P/4R

    #8 Wisconsin vs #4 FLORIDA 83:84 (OT) (East)
    WIS: Hayes 22P/6R, Happ 21P/6R/4A, Showalter 14P/7R/4Stl
    FLA: Allen 35P, Chiozza 8P/4R/5A


    Damit ist das Sweet Sixteen durch und wir machen am heutigen Samstag sofort mit dem Elite Eight weiter. Am heutigen Samstag ermitteln die West und die Midwest Regions ihren Regional Champion und damit das Team, das am nächsten Wochenende in Arizona am Final Four teilnimmt. Los geht's ab ca. 23:00 Uhr mit dem West-Finale zwischen #1 Gonzaga und dem krassen Außenseiter #11 Xavier, ab ca. 01:45 Uhr stehen sich im Midwest-Finale dann #1 Kansas und #3 Oregon gegenüber. Sport1 US überträgt beide Partien live (auch live bei DAZN) und beginnt schon um 22:00 Uhr mit der Pre-Game Show.

    Vorschau auf Samstag (alle Zeiten MEZ):
    23:09 Uhr: #11 Xavier vs #1 Gonzaga (West)
    01:49 Uhr: #3 Oregon vs #1 Kansas (Midwest)
     
  9. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Am ersten Tag des Elite Eight hat's den nächsten Top-Seed erwischt: #1 Kansas unterlag #3 Oregon unerwartet klar mit 60:74, nachdem man 2:53 Minuten vor dem Ende bis auf sechs Punkte herankam beendeten die Ducks mit einem 8:0-Run und zogen erstmals seit 1939 ins Final Four ein. Zuvor beendete #1 Gonzaga die Cinderella-Story von #11 Xavier mit einem 83:59-Blowout-Sieg. Eine Halbzeit lang konnte der Underdog mithalten, danach waren die Zags kompromisslos und ließen in den zweiten 20 Minuten nur 20 Punkte zu. Für das College aus der kleinen WCC ist es die erste Final Four-Teilnahme überhaupt, das letzte WCC-Team dem dies gelang war San Francisco vor 60 Jahren.

    Ergebnisse vom Samstag:
    #11 Xavier vs #1 GONZAGA 59:83 (West)
    XAV: Macura 18P/5R, Goodin 9P/5R
    GONZ: Williams-Goss 23P/8R/4A, Williams 19P/8R/3B

    #3 OREGON vs #1 Kansas 74:60 (Midwest)
    ORE: Dorsey 27P/5R, Brooks 17P/5R/4A, Bell 11P/13R/4A/8B
    KU: Mason III 21P/4R/4A, Jackson 10P/12R/5A


    Am heutigen Sonntag werden die beiden letzten Final-Four-Teilnehmer ermittelt. In der East-Region kommt es zu einem reinen SEC-Duell zwischen #4 Florida und #7 South Carolina, zwei Teams die man in diesem Spiel wohl nicht erwartet hatte - in der Regular Season konnte in den beiden Duellen jeweils das Heimteam gewinnen. Anschließend kommt es in der South-Region zum Clash zwischen #1 North Carolina und #2 Kentucky, dem einzigen Ast des Brackets in dem die beiden Top-Seeds dieses Regional Final erreichten.
    Sport1 US hat netterweise die eigentlich geplante NHL-Übertragung rausgeschmissen und überträgt beide Partien ab 20:00 Uhr bzw. 22:55 Uhr live (auch live bei DAZN).

    Vorschau auf Sonntag (alle Zeiten MESZ):
    20:20 Uhr: #7 South Carolina vs #4 Florida (East)
    23:05 Uhr: #2 Kentucky vs #1 North Carolina (South)
     
  10. timo

    timo Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    20.564
    Lieblingsverein:
    Juventus, Hertha BSC
    Der Sonntag fängt gleich mal mit einem Upset an: #7 South Carolina entschied das reine SEC-Duell im Finale der East Region gegen #4 Florida mit 77:70 für sich, einmal mehr war Sindarius Thornwell mit 26 Punkten und sieben Rebounds der entscheidende Faktor.

    #7 SOUTH CAROLINA vs #4 Florida 77:70 (East)
    SC: Thornwell 26P/7R, Dozier 17P/3R
    FLA: Leon 18P/7R, Hill 11P/5A/3Stl
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Beiträge
  1. timo
    Antworten:
    42
    Aufrufe:
    4.851
  2. timo
    Antworten:
    29
    Aufrufe:
    3.594
  3. timo
    Antworten:
    31
    Aufrufe:
    3.841
  4. timo
    Antworten:
    49
    Aufrufe:
    2.620
  5. timo
    Antworten:
    167
    Aufrufe:
    4.584

Diese Seite empfehlen


Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren:
www.wettpoint.com
www.wettbasis.com