Brinkmann verteidigt Dresden-Fans

Dieses Thema im Forum "Fanaktivitäten" wurde erstellt von Jumu, 17. Mai 2017.

  1. Mark

    Mark Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    14.981
    Lieblingsverein:
    Hertha BSC
    Und wer hört ihnen jetzt zu? Wird nicht eher das Gegenteil eintreten? Eine Fehlentwicklung in Sport und Verbandspolitik wird doch nicht über die Straße korrigiert. Das sind markige Sprüche ohne Substanz. An der Stelle vermischen sich Ohnmacht, Wut und organisierte Randalierer. Für Letztere ist der Sport ein Mittel zum Zweck.
     
  2. F95

    F95 Who cares? Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    41.011
    Die Aufmerksamkeit ist da und dadurch ist man und die Thematik im Gespräch, und es entstehen so manche Entwicklungen die man sich gar nicht vorstellen kann.

    Man erreicht so leider mittlerweile mehr als durch reden und "euer Handeln finden wir nicht so knorke" Transparente.
    Und das hat man Seitens der Verbände mit der Ignoranz über die letzten Jahre hinweg auch miterarbeitet. Man dachte nur ein bisschen SV austeilen lässt die Kritiker verstummen, aber gegenteiliges ist der Fall und das wird noch deutlich intensiver werden, hat man vor Jahren schon vorhergesagt und wurde wie so oft schon erwähnt nur belächelt.
     
  3. Mark

    Mark Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    14.981
    Lieblingsverein:
    Hertha BSC
    Aufmerksamkeit, ok. Was wird darüber hinaus erreicht? Das ist mir nicht ganz klar. Ich sehe nicht viel mehr als eine Sackgasse. Die Antwort darauf wird eines Tages die Abschaffung der Stehplätze sein, eine bewusste Entscheidung gegen Supportgruppen wie wir sie kennen. Dann gehen größtenteils "Konsumenten" in die Stadien. Und das ist meine größte Kritik daran. Solche Entwicklungen fördern die Kommerzialisierung indirekt, weil er ihnen Möglichkeiten einräumt die ursprüngliche Fankultur weiter zu beschneiden bzw. gegen sie vorzugehen.
     
    Jumu gefällt das.
  4. F95

    F95 Who cares? Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    41.011
    Was ist denn das jetzt für eine Vermischung unterschiedlicher Themen?
    Abschaffung von Stehplätzen? Was haben bitte Stehplätze mit einem Marsch draußen zu tun? Glaubt man tatsächlich dass die leute sich alle keine Sitzplätze leisten können und plötzlich alle zu Hause bleiben und sky abonnieren oder was?

    Davon abgesehen ist die Entwicklung schon lange klar, das wird man vielleicht teilweise noch herauszögern können, früher oder später trifft es aber jeden, alles andere ist Träumerei und Schönrederei.
    Der Konsument ist spätestens seit dem ach so tollen Sommermärchen das einzige Ziel, zu Beginn in kleinen Schritten, welche nun immer größer werden, ob da jetzt jemand mit Militärkleidung oder nackt über die Straße springt macht da auch keinen Unterschied mehr und meiner Meinung nach ist es belustigend die Schuld dort zu suchen.
     
  5. Mark

    Mark Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    14.981
    Lieblingsverein:
    Hertha BSC
    Darin siehst du ein anderes Thema? Ich nicht. Was meinst du denn, wie DFB und Co. ab einem gewissen Punkt reagieren? Sie werden irgendwann anfangen diese für sie störenden Leute gänzlich aus den Stadien zu verbannen. Bestimmte Aktionen dienen ihnen letztlich freundlicherweise als Vorwand. Passiert das, verlieren am Ende alle. Darin sehe ich nun wiederum kein lohnendes Ziel.
     
  6. F95

    F95 Who cares? Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    41.011
    Weil es unlogisch ist. Dann hat man halt Sitzplätze und dann? Dann wäre so ein Marsch nicht passiert oder wie?
     
  7. Mark

    Mark Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    14.981
    Lieblingsverein:
    Hertha BSC
    Nun ja, die "Fankultur" wäre wohl eine andere, wenn man sie in dem Szenario noch so betiteln möchte. Keine Stehplätze, kein Support heutiger Prägung, keine Karte unter 30-40 Euro (Bundesliga versteht sich) u.s.w. ... das Bild der "toten Stadien", wie es gerne beschrieben wird.
     
  8. F95

    F95 Who cares? Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. April 2009
    Beiträge:
    41.011
    Naja, in Düsseldorf gab es jahrelang nur Sitzplätze im Supportblock, in Mannheim ist es noch heute so der Fall. Support funktionierte bzw funktioniert trotzdem.
    Und die Preise der Sitzplätze bestimmt letztendlich der Verein und nicht der Verband. Also kann dieser auch selbst entscheiden für wieviel er diese verkauft.

    Könnte man alles noch unendlich weiter führen. Und das wissen die Verbände auch genau, deshalb wird zwar Seitens der Politik immer mal wieder populistisch damit gedroht, umgesetzt wird es aber nicht werden, weil es die Dinge die jene Leute stören nicht ändern würde.
     
  9. RWE1907

    RWE1907 Aufsichtsrat

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    73.455
    Lieblingsverein:
    Rot - Weiss Essen
    Und was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
     
  10. Ed von Schleck

    Ed von Schleck Bankdrücker

    Registriert seit:
    11. Juli 2010
    Beiträge:
    2.088
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen


Wir bedanken uns herzlich bei unseren Sponsoren:
www.wettpoint.com
www.wettbasis.com